Zum Hauptinhalt springen

Aktueller Pegelstand unter Geländeoberkante

Aktueller Pegelstand

In der Grafik wird der aktuelle Pegelstand dargestellt.
Die Werte werden regelmäßig (automatisch) aktualisiert.

Die Gländeoberkante am Pegelmesser in Forstinning liegt bei 507,42 m über N.N..
Die Darstellung zeigt den Grundwasserstand ab Geländeoberkante Forstinning.

Der Schwellwert bzw. Warnwert ist aktuell auf 2,50m unter Geländeoberkante Pegelmesser Forstinning gesetzt.
Der Schwellwert bezieht sich auf den Standort des Pegelmessers. Wenn man davon ausgeht, dass die Bodenplatte eines Hauses ca. 2,7m unter der Geländeoberkante des Hauses liegt, wäre der oben angegebene Wert schon zu niedrig.
Der Pegelmesser ist aber der tiefste Standort. Die meisten Häuser liegen etwas oder deutlich höher als der Pegelmesser.

Aktueller Pegelstand unter Bodenplatte

Aktueller Pegelstand bezogen auf die Bodenplatte von Gebäuden

In der Grafik wird der aktuelle Grundwasserstand in Bezug gesetzt zu der angenommen Bodenplatte von Gebäuden an den Geländemesspunkten (siehe Tabelle unten).
Es wird angenommen, dass die Bodenplatte eines Hauses ca. 2,7m tiefer liegt als der Messpunkt der Geländeoberkante.
Ob das den realen Gegebenheiten eines Hauses entspricht hängt von vielen Faktoren ab. Das Maß sollte aber für die Betrachtung als Schwellwert für die Alarmierung bzw. für die Einleitung von Massnahmen ausreichen.
Auf den cm genau ist das nur am jeweiligen Objekt feststellbar.

Spenden für das Grundwasserfrühwarnsystem

Das Grundwasserfrühwarnsystem kostet Geld. Es läuft dafür ein Cloud-Server der alle 4 Stunden die Daten auswertet, zwischenspeichert, den monatlichen Test verschickt und im Zweifelsfall eine Warnung verschickt. Das sind für mich ca. 24 EURO/Monat, vom persönlichen Aufwand für Programmierung und Wartung einmal ganz abgesehen.

Wann es wieder zu einer kritischen Situation kommt ist ungewiss. Es ist zu vermuten, bedingt durch die Klimaveränderung, dass es häufiger vorkommen wird als in den vergangenen Jahrzehnten - aber man weiß es nicht.

Ich werde den Service nicht beliebig lange aufrechterhalten können. Die Gemeinde Forstinning hat bisher keine Anstalten unternommen, den Service in ihre Hände zu nehmen. Das Thema wird verdrängt, weil es eben nicht als Bedrohung präsent ist. Aber es wird wieder kommen.

Sie können mich mit einer Spende etwas unterstützen. Danke im Voraus.

Grundwasserfrühwarnsystem für Forstinning

Im Jahr 2013 gab es nicht nur im Osten Bayerns eine Hochwasserkatastrophe. In Forstinning allerdings nicht durch Oberlächenwasser, sondern durch extrem gestiegenes Grundwasser.
Das Grundwasser war in sehr kurzer Zeit um ca. 1,5m gestiegen.
Für die meisten Gebäude kein Problem. Allerdings liegt der Grundwasserspiegel in Forstinning im nordwestlichen Teil (Richtung Autobahn) höher als in den meisten anderen Teilen der Gemeinde.
Auch sind große Teile von Moos stark betroffen.
Viele neuer Gebäude in diesen Bereichen sind bereits mit einer "weißen Wanne" ausgestattet. Das verhindert das Eindringen von Grundwasser durch die Bodenplatte oder die Fugen der Bodenplatte bzw. der Kellerwände.
Im Jahr 2013 hat selbst das bei einigen Häusern nicht geholfen. Das Grundwasser ist derart hoch gestiegen, dass es z.B. in der Heiglstr. ca. 1m. unter Bodenoberkante stand und somit über die Kellerfenster ins Gebäude gelaufen ist.
Selbst ältere Forstinninger Bürger konnten sich nicht an derart angestiegenes Grundwasser in der Vergangenheit erinnern.
Die betroffenen Mitbürgern haben sich danach für ein Frühwarnsystem stark gemacht.

Der Pegelmesser

Im Jahr 2014 wurde dann im Pumpenhäuschen in Forstinning durch den Abwasserzweckverband ein Pegelmesser installiert.
Dieser misst den Grundwasserstand und löst bei Überschreitung definierter Schwellwerte einen Alarm aus.
Gleichzeitig werden die aktuellen Werte (zeitverzögert) auf einer über das Internet zugänglichen Seite dargestellt (siehe Prinzipskizze).
Der Pegelmesser ist so eingestellt, dass er um ab 02:00 Uhr (Winterzeit) alle 4 Stunden eine Wert ermittelt und kurze Zeit danach an die Zentrale überträgt. Dort wird der Wert auf der Internetseite dargestellt und gleichzeitig als Rohdaten auf einem Server zur Weiterverarbeitung bereitgestellt.
Die Gemeinde Forstinning hat mir erlaubt die Daten vom Server abzuholen. So habe ich ein Programm erstellt das 25 Min. nach der Messung die Daten auf dem Server erwartet, dort abholt und vearbeitet.
Über das Programm können dann verschiedene Personen per e-Mail informiert werden. Wird ein vorgegebener Schwellwert über- bzw. unterschritten, erfolgt gleichzeitig eine Meldung per SMS an mich.
Jeder in Forstinning kann sich für diese e-Mail anmelden.
Am letzten Tag des Monats wird eine Testmail erstellt und verschickt. Die Testmail ist als solche markiert.

Wer alarmiert werden will stelle einen Antrag!

Wer via e-Mail alarmiert werden will muss sich bei mir registrieren lassen. Dazu bedarf es den angehängten Antrag auszufüllen.
Bei Fragen gerne auch bei mir melden.
Wenn möglich, bitte das Formular herunterladen und lokal speichern. Wenn Sie die Datei dann mit dem Acrobat Reader öffnen können Sie die Felder bequem am Computer ausfüllen und sogar digital unterschreiben (sofern eine digitale Signatur vorliegt).

Tabelle der Messpunkte Geländeoberkante

Bezeichnung Adresse Geländeoberkante ang. Bodenplatte
Pegelmesser Pumpenhäuschen 507,420m ü. N.N. 504,720m ü. N.N.
Kirchenweg MP 1 Kirchenweg 25a 507,713m ü. N.N. 505,013m ü. N.N.
Kirchenweg MP 2 Kirchenweg 20 508,147m ü. N.N. 505,447m ü. N.N.
Kirchenweg MP 3 Kirchenweg 23 507,835m ü. N.N. 505,135m ü. N.N.
Kirchenweg MP 4 Kirchenweg 13 508,879m ü. N.N. 506,179m ü. N.N.
Undeostrasse MP 1 Undeostrasse 29 509,006m ü. N.N. 506,306m ü. N.N.
Heiglstrasse MP 1 Heiglstr. 4 507,814m ü. N.N. 505,114m ü. N.N.
Trischbergerweg MP 1 Trischbergerweg 2 508,504m ü. N.N. 505,804m ü. N.N.
Graf-Sempt-Strasse MP 1 Graf-Sempt-Str. 21 509,138m ü. N.N. 506,438m ü. N.N.
Lerchenweg MP 1 Lerchenweg 10 510,629m ü. N.N. 507,929m ü. N.N.
Sonnengasse MP 1 Sonnengasse 2 512,082m ü. N.N. 509,382m ü. N.N.

Messpunkte Geländeoberkante

Niedrigwasserinformationsdienst Bayern

Der Niedrigwasserinformationsdienst vom Bayerischen Landesamt für Umwelt führ eine Karte verschiedener Messstellen in Bayern mit Tageswerten.
Aber eben nicht für Forstinning! Und nur einmal täglich aktualisiert, was für ein Grundwasserfrühwarnsystem ein zu grober Zeitraum ist.
Beispiele sind:
die Einstiegsseite (suchen Sie den Bereich obere Donau) nid.bayern.de
für Poing: nid.bayern.de/grundwasser/donau_bis_kelheim/poing-d-83-16268
für Pastetten: nid.bayern.de/grundwasser/donau_bis_kelheim/pastetten-q-18-14126
für Pliening: nid.bayern.de/grundwasser/donau_bis_kelheim/poing-d-83-16268
für Kirchheim: nid.bayern.de/grundwasser/donau_bis_kelheim/dornach-553-16195
Diese Werte wurden für das Grundwasserfrühwarnsystem ausgewertet bevor der Pegelmesser in Forstinning installiert wurde. Man kann sich leicht vorstellen, dass diese Werte nur einen Anhaltspunkt für die Situation in Forstinning haben geben können. Insofern sind wir sehr beruhigt, jetzt auf die Werte eines lokalen Pegelmessers zurückgreifen zu können.